FAQ

Allgemeine Fragen zu BASE

  • Was ist BASE?
    BASE (Bielefeld Academic Search Engine) ist eine der weltweit größten Suchmaschinen für wissenschaftliche Web-Dokumente, z.B. Zeitschriftenartikel, Preprints, Digitale Sammlungen, Bilder / Videos oder Forschungsdaten. Probieren Sie BASE direkt aus: Suche mit BASE starten.
  • Was unterscheidet BASE von allgemeinen Internetsuchmaschinen?
    Mit BASE finden Sie viele wissenschaftliche Internetquellen, die in Suchmaschinen wie Google oder Bing nicht zu finden sind oder in deren riesigen Treffermengen untergehen. Die durchsuchten Quellen werden intellektuell ausgewählt und geprüft. Datenmüll und Suchmaschinen-Spam gibt es in BASE nicht. Lesen Sie die weiteren Informationen zum Projekt.
  • Wer steckt hinter BASE?
    BASE ist ein Projekt der Universitätsbibliothek Bielefeld: Das BASE-Team stellt sich vor.
  • Wie sieht die Zukunft von BASE aus?
    BASE wird als strategisches Projekt der Universitätsbibliothek Bielefeld fortlaufend weiterentwickelt.
  • Wird der Datenschutz in BASE gewährleistet?
    Sämtliche anfallenden Daten, die bei der Nutzung von BASE entstehen, werden ausschließlich auf Servern, die an der Universität Bielefeld stehen, gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Eine statische Auswertung erfolgt ausschließlich in anonymisierter Form. Weitere Hinweise finden Sie im Impressum.
  • Wo kann ich Lob, Kritik und Anregungen loswerden?
    Schreiben Sie uns, was Sie von BASE halten über unser Kontaktformular, schreiben Sie einen Kommentar in unserem Blog oder twittern Sie an @BASEsearch.

Fragen zur Indexierung und zur Aufnahme neuer Quellen

  • Welche Indexierungssoftware wird für BASE verwendet?
    Im BASE-System wird seit Mai 2011 die Open-Source-Technologie von Solr/Lucene verwendet. Bis Mai 2011 wurde die Suchmaschinentechnolgie von Microsoft FAST (Fast Search And Transfer) verwendet.
  • Nach welchen Kriterien werden neue Quellen für BASE ausgewählt?
    Damit die Quelle von BASE indexiert werden kann, gibt es folgende Voraussetzungen: Die Quelle besitzt wissenschaftlichen Inhalt. Die Dokumente sind zumindest teilweise Open-Access zugänglich (weltweit frei, kostenlos und ohne Registrierung abrufbar). Die Metadaten der Dokumente stehen über eine valide OAI-Schnittstelle zur Verfügung.
  • Wie kann ich eine neue Quelle vorschlagen?
    Auf der Seite Quelle vorschlagen können Sie uns eine neue Quelle zur Indexierung vorschlagen, die die Kriterien (siehe oben) erfüllt. Außerdem untersuchen wir regelmäßig Repository-Verzeichnisse wie zum Beispiel OpenArchives, ROAR und OpenDOAR oder die Listen entsprechender Software-Installationen wie z.B. DSpace oder OJS auf neue Quellen und harvesten (einsammeln) die Inhalte geeigneter Quellen. Anschließend werden die Quellen indexiert.
  • Wie richtige ich eine OAI-Schnittstelle ein, damit meine Quelle von BASE indexiert werden kann?
    Wenn Sie Repository-Software wie DSpace, Eprints oder OJS (für Zeitschriften) einsetzen, verfügen diese standardmäßig über eine OAI-Schnittstelle, die aber ggf. noch aktiviert / konfiguriert werden muss. Unsere Goldenen Regeln für Quellenbetreiber informieren über die optimale Einrichtung einer Schnittstelle. Sie können eine OAI-Schnittstelle auch selbst einrichten. Auf der Website der Open Archives Initiative finden Sie eine Anleitung zum Aufsetzen einer OAI-Schnittstelle. Allgemeine Informationen zu OAI finden Sie bei OpenArchives.org und in der Wikipedia. Mit unserem OAI-Validator OVAL können Sie Ihre OAI-Schnittstelle auf Kompatiblität zu BASE prüfen und feststellen ob es noch Probleme gibt.
  • Meine Quelle hat keine OAI-Schnittstelle. Können die Dokumente dennoch in BASE indexiert werden?
    Sollte Ihre Quelle nicht über eine OAI-Schnittstelle verfügen, dann laden Sie Ihre Dokumente in Aggregatoren wie DataCite oder Zenodo hoch, fügen Sie sie in einem fachlichen Repository wie RePEC hinzu oder melden Sie Ihre Open-Access-Zeitschrift im DOAJ an. Diese Quellen indexieren wir regelmäßig und daher können wir dann auch Dokumente aus Ihrer Quelle indexieren. Der beste Weg, damit Ihre Dokumente von uns schnell indexiert und in BASE optimal und vollständig präsentiert werden, ist aber das Betreiben einer eigenen OAI-Schnittstelle.
  • Wie oft werden die Inhalte indexierter Quellen im BASE-Index aktualisiert?
    Die Inhalte bereits indexierter Dokumentenserver werden in aller Regel etwa zwei mal im Monat aktualisiert und ergänzt. In größen Abständen werden die Inhalte vollständig neu geholt ("reharvested").
  • Warum sind manche Quelle unvollständig oder einzelne Dokumente offenbar fehlerhaft indexiert?
    Zu unvollständig indexierten Quellen oder fehlerhaft indexierten Dokumente kommt es in aller Regel, wenn es Probleme mit der OAI-Schnittstelle der Quelle gibt. In der Weboberfläche einer Quelle kann dabei durchaus alles korrekt sein, da wir aber nur die OAI-Metadaten indexieren ist die Anzeige der Weboberfläche für die Indexierung in BASE nicht relevant. Fehler können Sie uns jederzeit über das Kontaktformular mitteilen. Wenn Sie der Betreiber der Quelle sind überprüfen Sie bitte auch Ihre OAI-Schnittstelle mit unserem OAI-Validator OVAL und beachten Sie unsere Goldene Regeln für Quellenbetreiber.
  • Werden Quellen auch aus dem BASE-Index wieder entfernt?
    Wir überprüfen alle indexierten Quellen regelmäßig. Quellen, deren Server oder OAI-Schnittstellen über einen längeren Zeitraum gar nicht oder nur sehr unzuverlässig arbeiten oder die keine Open-Access-Inhalte mehr anbieten, werden aus dem Index temporär oder dauerhaft entfernt.

Fragen zur Suche und zur Trefferliste

  • Wie suche ich in BASE?
    Eine Anleitung zur Recherche finden Sie in unserer Hilfe.
  • Ist eine Suche im gesamten Text der indexierten Dokumente möglich?
    BASE indexiert aus Zeit- und Kapatizitätsgründen nur die Metadaten (Titel, Autor, Abstract, …) von Dokumenten, aber nicht den gesamten Volltext. Daher ist eine Suche im gesamten Text der indexierten Dokumente nicht möglich.
  • Kann ich meine Suche auf Open-Access-Dokumente einschränken?
    Sie können in der erweiterten Suche unter "Zugang" die Suche auf Open-Access-Dokumente einschränken bzw. Dokumente, die nicht frei zugänglich sind, ausschließen. Außerdem können Sie hier auch direkt auf CC-Lizenzen (Creative Commons) einschränken. CC-Lizenzen ermöglichen die Weiterverbreitung der Inhalte - dabei gibt es verschiedene Unter-Lizenzen, je nachdem, ob z.B. eine kommerzielle Weiterverbreitung erlaubt ist oder ob die Weiterverbreitung ebenfalls unter einer CC-Lizenz erfolgen muss. Näheres erfahren Sie z.B. in der Wikipedia.
    Sie können auch nach einer Recherche in der Trefferliste das Suchergebnis auf Open-Access-Dokumente eingrenzen. Klicken Sie dazu im Bereich "Suchergebnis eingrenzen" auf "Zugang" und dann auf "Freier Zugang (Open Access)". Das Suchergebnis wird dann auf Dokumente eingegrenzt, die von den Datenlieferanten eindeutig als Open Access gekennzeichnet wurden. Einige Datenlieferanten liefern keine oder unzureichende Informationen über den Zugang, daher konnten wir bisher nur etwa 40% der Dokumente als eindeutig Open Access kennzeichnen (insgesamt sind etwa 60% der indexierten Dokumente frei zugänglich).
  • Warum sind Open-Access-Dokumente in BASE nicht als Open Access gekennzeichnet?
    Es gibt ein dreistufiges Verfahren, wie ein in BASE indexiertes Dokument den Open-Access-Status erhält und mit einem entsprechenden Icon gekennzeichnet wird:
    1. Die Quelle beinhaltet ausschließlich Open-Access-Dokumente. Dies wird (sofern es uns bekannt ist) in der BASE-Quellendatenbank vermerkt und alle indexierten Dokumente der Quelle werden in BASE als Open Access gekennzeichnet.
    2. Der Quellenbetreiber liefert über die OAI-Schnittstelle wird in den Metadaten eines Open-Access-Dokuments unter "setSpec" ein spezielles Set für Open-Access-Dokumente angegeben (z.B. "driver", "openaire" oder "OpenAccess"). Dieses Set wird in unserer Datenbank eingetragen und alle Dokumente aus diesem Set werden als Open Access gekennzeichnet.
    3. Open-Access-Dokumente werden vom Quellenbetreiber individuell im -Feld (entweder CC-Lizenz oder beschreibende Angaben wie "OpenAccess" etc.) gekennzeichnet.
    Steht keine dieser drei Angaben zur Verfügung, kann das Dokument von BASE nicht als Open Access indentifiziert werden.
  • Warum erhalte ich keinen Zugriff auf den Volltext eines Dokuments?
    Die Metadaten aller indexierten Dokumente können über BASE durchsucht werden. Bei etwa 60% der in BASE indexierten Dokumente sind die Volltexte frei zugänglich (Open Access), die restlichen 40% sind Dokumente ohne Volltext oder Dokumente, bei denen der Volltext nicht frei zugänglich ist. Ist der Volltext nicht frei zugänglich, können Sie auf den Inhalt, also zum Beispiel auf den Volltext eines Aufsatzes, nur zugreifen, wenn Sie für den Zugriff autorisiert sind. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Ihre Institution (Universität, Firma, …) eine Lizenz für den Zugriff besitzt und Ihr PC für den Zugriff freigeschaltet wurde. Die Lizenzkontrolle wird ausschließlich vom Datenlieferanten vorgenommen. Falls Sie keinen Zugriff auf einen Volltext erhalten sollten, obwohl Ihre Institution eine Lizenz besitzt, wenden Sie sich daher bitte direkt an Ihre IT-Abteilung oder an den Datenlieferanten.
  • Warum kann ich auf ein Dokument, dass als "Open Access" gekennzeichnet, nicht zugreifen?
    Sollte ein Dokument als "Open Access" gekennzeichnet sein, das Dokument aber dennoch nicht zugänglich sein, liegt in der Regel ein Fehler beim Betreiber vor. Wir kennzeichnen Dokumente als "Open Access" gemäß der Angaben, die wir vom Betreiber erhalten (z.B. entsprechende Angabe in den Rechteinformationen oder vorliegen einer CC-Lizenz). Wir können nicht individuell inhaltlich prüfen, ob diese Angaben korrekt sind. Sollten Sie auf ein Dokument stoßen, dass nicht korrekt als "Open Access" gekennzeichnet ist, wenden Sie sich am besten direkt an den Datenlieferanten und weisen ihn auf das Problem hin.
  • Waum erhalte ich beim Zugriff auf ein Dokument eine Fehlermeldung?
    Erhalten Sie eine Fehlermeldung ("Seite nicht gefunden" o.ä.) kann es sein, dass sich die Internetadresse (URL) des Dokuments seit der letzten Indexierung verändert hat oder dass das Dokument aus dem Repository gelöscht wurde. Zwar sollen Inhalte aus wissenschaftlichen Repositorien mit nicht-veränderlichen Adressen ausgestattet sein und Änderungen und Löschungen über die OAI-Schnittstelle des Datenlieferanten mitgeteilt werden, in der Praxis ist dies jedoch nicht immer der Fall. Daher kommt es auch immer wieder vor, dass Links auf Dokumente aus unserer Trefferliste heraus nicht mehr funktionieren. Ein weiterer Grund für eine Fehlermeldung kann sein, dass der Server des Repositories temporär oder dauerhaft nicht erreichbar ist. Sollte Ihnen ein Fehler auffallen, teilen Sie uns dies einfach über unser Kontaktformular mit. Wir werden dann den Betreiber über den Fehler informieren oder die Quelle aus dem Index entfernen, wenn es sich um ein dauerhaftes Problem handelt.
  • Was sind Metadaten?
    Insbesondere im wissenschaftlichen Bereich verfügen Dokumente oft über so genannte Metadaten. Dies sind Angaben die das Dokument formal / inhaltlich beschreiben. Zu den Metadaten gehören, neben dem Titel, z.B. Autorennamen, Erscheinungsdatum, Inhaltsbeschreibung (Abstract), Sprache oder bei Zeitschriftenaufsätzen Informationen zum Titel und zur Ausgabe der Zeitschrift. Die von uns indexierten Quellen verfügen über solche Metadaten, daher können Sie in der erweiterten Suche gezielt nach Autoren oder Erscheinungsjahren suchen oder in der Trefferliste Ihr Suchergebnis gezielt darauf einschränken. "Normale" Internetseiten verfügen dagegen in aller Regel nicht über diese Metadaten, daher ist auch eine gezielte Suche nach Autoren oder Erscheinungsjahren in Internetsuchmaschinen wie Google oder Bing nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich.
  • Die Metadaten sind fehlerhaft. Kann man das korrigieren?
    Wenn Sie Fehler in den Metadaten in einem Treffer entdecken, z.B. falsche oder fehlende Autorennamen, Titel, Jahreszahlen oder Fehler im Zeichensatz (z.B. ? statt eines Buchstabens), sind hierfür die Betreiber verantwortlich. Wir korrigieren bereits bei der Indexierung offensichtliche Fehler in den Metadaten mit automatisierten Verfahren, jedoch ist eine inhaltliche Prüfung unmöglich. Wenden Sie sich am besten direkt an den Datenlieferanten, wenn Sie in einem Datensatz Fehler entdecken.
    Sollte der Datensatz beim Datenlieferanten korrekt erscheinen, kann es sein, dass die Daten fehlerhaft über die OAI-Schnittstelle ausgeliefert werden, welche wir für die Indexierung der Daten verwenden. Es kann auch sein, dass der Datensatz vom Betreiber kürzlich korrigiert wurde. In diesem Fall werden die Daten auch in der BASE-Trefferliste bei der nächsten Indexierung (i.d.R. innerhalb von 1-2 Wochen) korrigiert.
  • Was bedeutet der Link "claim" hinter dem Autorennamen?
    Sind Sie selbst der Autor einer Publikation, die in einer BASE-Trefferliste aufgeführt ist, können Sie über den Link "claim" die Autorenschaft für diese Publikationen bestätigen. Hierfür müssen Sie sich einmalig in unserer Suchmaschine registrieren (siehe persönliches Login) und eine ORCID iD besitzen. Sollten Sie noch keine ORCID iD besitzen, können Sie sich nach Klick auf "claim" direkt bei ORCID kostenlos registrieren. Nach der Registrierung erhalten Sie bei ORCID eine ID, die eine eindeutige Identifizierung Ihrer Publikationen ermöglicht (auch bei Namensgleichheit mit einer anderen Person, Varianten in der Schreibung Ihres Namens oder Namensänderungen). Sie können die Metadaten der Publikation (Autor, Titel, Erscheinungsjahr etc.) auch direkt in Ihre Publikationsliste bei ORCID übernehmen. Nach dem "claiming" erscheint in BASE hinter Ihrem Autorennamen ein Icon ("ID") mit einem Link auf Ihr Profil bei ORCID.

Fragen zu den BASE-Webseiten

  • Wieso erscheinen die BASE-Webseiten bei mir standardmäßig nicht in Deutsch?
    Die Seiten (Suchmasken, Infoseiten) werden Ihnen in der Sprache angezeigt, die in Ihrem Browser voreingestellt ist. Diese Voreinstellungen können Sie im Browser ändern. Stellen Sie dort "Deutsch" als bevorzugte Sprache ein. Die BASE-Seiten werden ab sofort standardmäßig in Deutsch angezeigt. Natürlich können Sie auch über die Auswahlbox rechts oben auf jeder Seite die Sprache wechseln.
  • Gibt es eine Druckversion Ihrer Seiten?
    Die BASE-Webseiten sind so gestaltet, dass Sie beim Ausdruck automatisch eine für den Ausdruck optimierte Fassung erhalten.
  • Gibt es eine Version für mobile Endgeräte (Smartphones etc.)?
    Ja. Wenn Sie mit einem mobilen Endgerät auf BASE zugreifen, werden Sie automatisch zur mobilen Version umgeleitet. Die mobile Version können Sie auch unter m.base-search.net aufrufen.
  • Muss Javascript, Java oder ähnliches in meinem Browser aktiviert sein?
    Nein. Auf den BASE-Webseiten wird zwar an einigen Stellen Javascript verwendet, die Seiten sind aber so gestaltet, dass alle Funktionen auch ohne Javascript genutzt werden können. Andere Techniken wie Java oder Flash kommen nicht zum Einsatz.
  • Erfüllen die BASE-Seiten Webstandards?
    Ja. Die BASE-Webseiten sind grundsätzlich so gestaltet, dass sie mit allen Browsern und allen Betriebssystemen ohne Einschränkungen genutzt werden können. Die Seiten sind gemäß Webstandards (XHTML, CSS) erstellt. Ältere Browser, die aktuelle Webstandards nicht beherrschen, erhalten eine Textfassung ohne besonderes Layout.
    Großer Wert wurde darauf gelegt, dass die Anforderungen für barrierefreie Webseiten nach der BITV (Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung) möglichst vollständig erfüllt werden.
  • Warum sind einige Wörter unterstrichelt dargestellt?
    Akronyme und Abkürzungen wie zum Beispiel das Wort BASE werden bei ihrem ersten Auftreten im Text einer Seite mit einer Erläuterung versehen. Diese wird angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger über das Wort platzieren. Damit Sie erkennen können, wo das Wort erstmals erläutert wird, ist das Wort an dieser Stelle unterstrichelt dargestellt.